Klangschalentherapie

Hinweis: Die Inhalte der Seite dienen nur als Informationsquelle und ersetzen keinen Arztbesuch. Verwenden Sie deshalb keine Internetquellen zur Selbstdiagnose. Bei gesundheitlichen Beschwerden oder Krankheiten sollten Sie die Hilfe eines Arztes oder Psychotherapeuten in Anspruch nehmen.

Allgemeine Informationen und Besonderheiten der Klangschalentherapie

Heilverfahren zur Erzeugung tiefer Entspannung durch Schwingungen und Klänge

Die Klangschalentherapie ist eine alternative Heilmethode, die Körpertherapie, Resonanz und Suggestion in einer Therapieform kombiniert. Bei der Behandlung werden Klangschalen auf dem Körper des Patienten angeschlagen, deren Klänge, Töne und Vibrationen einen Zustand der Entspannung erzeugen und somit das Erleben von Körperresonanz möglich machen. Die Klangschalentherapie wird vor allem zur Verbesserung der Körperwahrnehmung und zur Linderung von Beschwerden wie Stress sowie zur Behandlung von Verspannungen eingesetzt. Klangschalen können auch dabei helfen, Zugang zum Unterbewusstsein zu erlangen.

Dauer und Durchführung der Klangschalentherapie

Regelmäßige Durchführung führt zu dauerhafter Wirkung

Damit ein dauerhafter Effekt und eine bleibende Wirkung erzielt werden können, sollte die Klangschalentherapie regelmäßig durchgeführt werden.  Dazu ist es wichtig, dass die Patienten auch regelmäßig an den Sitzungen teilnehmen. Eine Behandlung mit Klangschalen dauert in der Regel bis zu 60 Minuten.

Klänge, Schwingungen und Vibrationen sorgen für spürbare Entspannung in Körper und Geist

Die positive Wirkung von Klangschalen auf Körper und Seele liegt dem Prinzip der Resonanz zugrunde. Beim Anschlagen von Klangschalen mit einem Schlägel werden unterschiedliche Klänge, Töne, Vibrationen sowie Schwingungen erzeugt, die der Mensch hören und spüren kann. Es kommt somit zur Wechselwirkung zwischen der Klangschale und dem Organismus. Beim Anschlagen einer Klangschale auf dem menschlichen Körper werden die erzeugten Schwingungen und harmonischen Klänge direkt in den Körper weitergeleitet und breiten sich dort aus. Dies sorgt für Entspannung und ein wohltuendes Gefühl – auch  in der Seele. Die Klangschalentherapie wird daher vor allem bei Patienten mit Traumata oder starken Angst- und Stresszuständen angewandt.

Beeinflussung der sieben Chakren

Die Klangschalentherapie basiert auf der Vorstellung von Chakren. Die Energie im menschlichen Körper ist dabei auf sieben Chakren zentriert, bei dem jedes Chakra auf einer individuellen Ebene schwingt und somit über eine Resonanzfrequenz verfügt. Die von Klangschalen ausgelösten Vibrationen im Körper treten mit diesen Schwingungen in Verbindung und beeinflussen die Chakren auf eine positive Art und Weise. So können beispielsweise Blockaden gelockert werden, damit Energie im Körper fortan ungehindert weiter fließen kann.

 Chancen und Vorteile der Klangschalentherapie

Neue Kraft und tiefe Entspannung als positive Wirkung für Körper und Seele

Die heilende Kraft von Klangschalen ist mehrfach überliefert. Bei dem natürlichen Therapieverfahren profitiert der Patient vor allem von tiefer Entspannung und Harmonie. Darüber hinaus hilft die Behandlung mit Klangschalen gegen Stress, bei der Lösung von Spannungen sowie zur Verbesserung der Körperwahrnehmung und bei der Aktivierung der Selbstheilungskräfte. Der Mensch kann durch die positive Beeinflussung seiner Chakren wieder neue Kraft und Lebensenergie schöpfen, sodass die Therapie auch präventiv wirkt und die seelische sowie körperliche Gesundheit stärkt.

Rechtlicher Hinweis: Die hier aufgeführten Therapie- und Diagnoseformen gehören zu den Methoden, die von der Wissenschaft und  Schulmedizin nicht anerkannt werden, da wissenschaftliche Nachweise für Ihre Wirksamkeit im Sinne der Schuldmedizin fehlen oder nicht durchgehend vorhanden sind. Sie sind daher kein Ersatz für medizinische oder psychotherapeutische Behandlungen, sondern als Gesundheits- und Lebensberatung zu verstehen. Auch wenn eine Therapie an sich wirksam ist,  kann der Erfolg aufgrund von Besonderheiten des Einzelfalles ausbleiben. Ein Wirkversprechen kann nicht gegeben werden.