Kinesiologie

Hinweis: Die Inhalte der Seite dienen nur als Informationsquelle und ersetzen keinen Arztbesuch. Verwenden Sie deshalb keine Internetquellen zur Selbstdiagnose. Bei gesundheitlichen Beschwerden oder Krankheiten sollten Sie die Hilfe eines Arztes oder Psychotherapeuten in Anspruch nehmen.

Allgemeine Informationen und Besonderheiten der Kinesiologie

Verfahren zur Identifikation und Lösung von Blockaden im Körper

Die Kinesiologie ist ein Überbegriff für alternativmedizinische Körpertherapieverfahren, die Blockaden im Körper identifizieren und lockern, um die Gesundheit zu verbessern und Stress zu reduzieren. Die Verfahren kommen vor allem bei Patienten zum Einsatz, die eine besondere Präferenz für alternativmedizinische Behandlungsformen haben. Die Kinesiologie verbindet verschiedene Elemente unter anderem aus der Traditionellen Chinesischen Medizin mit der Chiropraktik sowie der Osteopathie und betrachtet den Menschen ganzheitlich.

Annahme der Kinesiologie: Körperliche Beschwerden drücken seelische Belastungen aus

Die alternative Heilmedizin der Kinesiologie geht davon aus, dass alle positiven und negativen Erfahrungen im Körper eines Menschen gespeichert sind. Über den sogenannten Muskeltest soll herausgefunden werden, wo Blockaden, Belastungen oder Störungen liegen, die anschließend gezielt gelöst werden können. Ziel ist es, mit verschiedenen Methoden die im Körper fließenden Energien wieder zum Fließen zu bringen.

Kinesiologie kann bei Patienten mit Stresserkrankungen und Belastungen helfen

Die Kinesiologie wird meist eingebettet in andere suggestive Verfahren oder unterstützend zur Psychotherapie angewandt. Das Verfahren kommt dabei vor allem bei Patienten zum Einsatz, die eine besondere Präferenz für alternativmedizinische Behandlungsformen haben. Die kinesiologische Heilmethode eignet sich für alle Patienten mit emotionalen Belastungen wie Depressionen oder Ängsten. Sie hilft beim Abbau seelischer Konflikte, Blockaden und auch Ängsten. Des Weiteren helfen die kinesiologischen Techniken beim Stressmanagement, sodass auch Patienten mit stressbedingten Belastungsfolgen – wie Burnout – davon profitieren können.

Dauer und Durchführung der Kinesiologie

Durchführung: Muskeltest zur Diagnose von Blockaden

Wie lange eine kinesiologische Behandlung dauert, ist individuell unterschiedlich. Grundlage des  alternativen Heilverfahrens ist der sogenannte Muskeltest, der herausfinden soll, wo Blockaden im Körper liegen. Nach kinesiologischem Verständnis kann die körperliche Verfassung eines Menschen anhand der Muskelspannung bestimmt werden. Schwache Muskeln deuten unter anderem auf Probleme hin. Stress kann beispielsweise zu Verspannungen spezieller Muskelgruppen führen. Der Test bietet dem Therapeuten somit die Möglichkeit, mit dem Körper des Patienten zu kommunizieren und somit Zugang zum Unterbewusstsein zu erhalten. Somit kann über die identifizierten Beschwerden des Patienten ein für ihn individuelles Therapiekonzept entwickelt werden.

Vielfalt an Methoden hilft bei der Lösung von Blockaden

Bei der Behandlung von Blockaden und Störungen im Körper kommen verschiedene Methoden zum Einsatz, die entweder vom Therapeuten am Patienten durchgeführt werden oder die der Patient in eigener Anwendung ausüben kann. Damit sind zum Beispiel Entspannungsverfahren, aber auch einfache Bewegungen gemeint. Beispielsweise kann das Ziehen mit beiden Armen an den eigenen Ohren helfen, die Durchblutung im Kopf zu fördern.

Chancen und Vorteile der Kinesiologie

Vorteile: Ganzheitlichkeit und Individualität

Die Kinesiologie nimmt den Menschen in seiner Ganzheitlichkeit wahr. Das Verfahren kann helfen, Gesundheit und Wohlergehen zu steigern, indem Blockaden gelöst werden. Dabei wird vor allem individuell auf den einzelnen Menschen eingegangen, wodurch sich dieses Verfahren auszeichnet. Vorteilhaft sind hier die Übungen, die der Patient auch in Eigenregie unabhängig von einer therapeutischen Sitzung durchführen kann.

Rechtlicher Hinweis: Die hier aufgeführten Therapie- und Diagnoseformen gehören zu den Methoden, die von der Wissenschaft und  Schulmedizin nicht anerkannt werden, da wissenschaftliche Nachweise für Ihre Wirksamkeit im Sinne der Schuldmedizin fehlen oder nicht durchgehend vorhanden sind. Sie sind daher kein Ersatz für medizinische oder psychotherapeutische Behandlungen, sondern als Gesundheits- und Lebensberatung zu verstehen. Auch wenn eine Therapie an sich wirksam ist,  kann der Erfolg aufgrund von Besonderheiten des Einzelfalles ausbleiben. Ein Wirkversprechen kann nicht gegeben werden.