Alle Therapieangebote

Therapiesettings

Der Begriff „Therapiesettings” resultiert aus der Umgebung oder Situation, in der eine Therapie stattfindet. Unterschieden wird zwischen der Einzel- und Gruppentherapie. Welches Arrangement sich für den Patienten am besten eignet, kann er in unseren Kliniken gemeinsam mit unseren Ärzten und Therapeuten auswählen. Der individuell flexible Therapieplan ermöglicht es, dass auch zwischen einer Einzel- und Gruppensitzung gewechselt werden kann – beispielsweise wenn sich im Behandlungsverlauf herausstellt, dass ein Patient gerne in der Gruppe an einer bestimmten Therapiemethode teilnehmen möchte. 

Mehr Informationen zu unseren Therapiesettings

Therapiemethoden

Unsere Therapiemethoden umfassen die einzelnen Verfahren, die zur Behandlung einer Erkrankung angewandt werden. Wir legen besonderen Wert auf die ganzheitliche Behandlung des Menschen mit seinem Körper und seiner Seele. Daher folgt auf eine umfassende und gründliche Diagnostik die Erstellung eines maßgeschneiderten Therapieplans, der unterschiedliche Therapien optimal miteinander verknüpft. Dabei wird auch besondere Rücksicht auf die Präferenzen des Patienten genommen, sodass er mitentscheiden kann, nach welchen Methoden er behandelt werden möchte.

Psychotherapie

Der Begriff der Psychotherapie umfasst verschiedene Therapiemethoden, die sich auf die Behandlung der Seele eines Menschen beziehen. Sie werden bei Problemen eingesetzt, die das Denken, Erleben und Handeln betreffen. In unseren Kliniken behandeln wir vor allem nach Psychodynamischen Verfahren. Zur Psychotherapie zählen aber auch die Traumatherapie, die Familientherapie oder die Kognitive Verhaltenstherapie. Mehr Informationen zu den Psychotherapien

Präsenztherapie

Die Präsenztherapie beschreibt die Gesamtheit aller Methoden, die zur Förderung des Präsenzerlebens der Patienten eingesetzt werden. Sie ist damit ein Therapieansatz, der für sich allein oder im Rahmen anderer Therapieverfahren (insbesondere Körper- und Sporttherapien sowie des psychodynamischen Verfahrens) einen besonderen Fokus auf Unmittelbarkeit, Körperlichkeit und Nahbarkeit legt. Im Rahmen der Therapie wird versucht, den Patienten einen Moment in all seinen Facetten erleben zu lassen und ihn in einen sogenannten „Flow” zu versetzen. Dabei fällt der Patient – ohne es zu bemerken – für einen kurzen Moment aus jeglichem rationalen Denken und spürt nur das Hier und Jetzt. Dieses zutiefst menschliche Erleben stellt für den Patienten einen besonderen Moment dar und kann als Grundlage für das Erstarken der eigenen Gefühlswelt genutzt werden. Präsenztherapeuthische Methoden sind eine wichtige Ergänzung zur klassischen Psychotherapie, da sie das therapeutische Erforschen und Durchdenken um gefühlsorientiertes Erleben erweitern. Mehr Informationen zur Präsenztherapie

Sport-, Körper- und Naturtherapie

In diesem Themenbereich bieten wir Therapien an, die ihren Fokus auf das Erleben des Körpers, auf sportliche Bewegung sowie auf den Aufenthalt in der Natur legen. Auch die Ernährung spielt bei der Gesundung eine wichtige Rolle. Mehr Informationen zu den Therapien im Bereich Sport-, Körper- und Naturtherapie

Lichttherapie

Die Lichttherapie ist ein wissenschaftlich fundiertes und empirisch in seiner Wirkung nachgewiesenes Verfahren, bei dem der Patient biologisch wirksamem Licht ausgesetzt wird. Durch den Kontakt mit diesem speziellen Licht werden körpereigene Hormone aktiviert, die Glücksgefühle steuern und sich dadurch positiv auf die Stimmung auswirken. Das Verfahren wird insbesondere bei Schlafstörungen und bei Depressionen angewandt. Unterschieden wird zwischen statischer und dynamischer Lichttherapie. Bei der statischen Lichttherapie wird der Patient möglichst nach dem Aufstehen eine halbe Stunde lang mit künstlichem Tageslicht einer Intensität von bis zu 10.000 Lux behandelt. Im Rahmen der individuell dynamischen Lichttherapie wird der Patient tagsüber kontinuierlich biologisch wirksamem Licht ausgesetzt, das durch die Veränderung von Intensität und Farbe unterschiedliche Tageszeiten simulieren kann. Mehr Informationen zur Lichttherapie

Entspannungsverfahren / Suggestive Verfahren

Unter den Entspannungsverfahren sind eine Reihe an Methoden zusammengefasst, die das Ziel haben, den Körper vom Stress zu befreien und in tiefe Entspannung zu versetzen. Darunter fallen beispielsweise das Autogene Training, die Hypnosetherapie, aber auch die Aromatherapie oder die Progressive Muskelrelaxation. Mehr Informationen zu den Entspannungsverfahren / zu den Suggestiven Verfahren

Asiatische Therapien

Die asiatischen Heilmethoden sind nicht nur darauf ausgelegt, Symptome zu bekämpfen, sondern dienen gleichzeitig auch der Erhaltung von Gesundheit und Wohlbefinden. Dabei handelt es sich um ganzheitliche Therapien, die den Menschen als Einheit von Körper, Seele und Geist betrachten. Zu den asiatischen Therapien zählen unter anderem die Akupunktur, Yoga oder auch Lachyoga. Mehr Informationen zu den asiatischen Therapien

Kunsttherapie

Die Kunsttherapie fördert die kreative Entfaltungsmöglichkeit und dient der Verbesserung der sinnlichen Wahrnehmung. Der Patient soll sich in seinem Kunstwerk kreativ ausdrücken, um dadurch Zugang zu seinen (häufig unbewussten) Gefühlen und Gedanken zu erlangen. Vom Prozess und Ergebnis künstlerischer Tätigkeiten gehen heilende Wirkungen aus. Mehr Informationen zur Kunsttherapie

Musiktherapie

Die Musiktherapie ermöglicht es Patienten, mit Hilfe von Musik in unbewusste oder verdrängte Konflikte, Gefühle oder Erinnerungen vorzudringen. Dies geschieht durch aktives Musizieren oder das reine Erleben von Musik. Im anschließenden Gespräch verarbeiten die Patienten gemeinsam mit ihrem Therapeuten das Gehörte und besprechen Gefühle und Gedanken. Mehr Informationen zur Musiktherapie

Bindungs-/Gefühlstherapie

Die Bindungs- und Gefühlstherapie gehen der Frage nach, warum ein Mensch zu dem geworden ist, der er heute ist. Sie basieren auf der Tatsache, dass Emotionen und Bindung nicht voneinander zu trennen sind und deshalb gemeinsam untersucht werden müssen. Lediglich die Perspektive, wie sich dieser Fragestellung genähert wird, unterscheidet sich bei beiden Therapieverfahren. Die Bindungstherapie ergründet, welcher Bindungstyp ein Mensch ist und wie er dazu geworden ist (beispielsweise der ängstlich vermeidende Bindungstyp). Die Gefühlstherapie hingegen typisiert nach Emotionen und untersucht, wie jemand zum Beispiel zu einem Angsttyp werden konnte. Mehr Informationen zur Bindungs-/Gefühlstherapie

Pharmakotherapie

Die Pharmakotherapie ist ein Therapieverfahren, welches mithilfe einer medikamentösen Behandlung ausgeführt wird. Dies kann einerseits mit Medikamenten der klassischen Schulmedizin erfolgen; Patienten können aber auch auf Präparate der Naturheilkunde oder Homöopathie zurückgreifen. Für uns steht jedoch in jedem Stadium der Behandlung eine wirksame Psychotherapie mit additiven Therapieverfahren stets an erster Stelle. Mehr Informationen zur Pharmakotherapie