Corona-Pandemie – wir sind für Sie da

Aktuell befinden wir uns in unsicheren und ungewissen Zeiten. Allerdings durchleben und überwinden wir diese gemeinsam. Seelische Gesundheit spielt auch jetzt eine große Rolle und sollte keinesfalls vernachlässigt werden. Unser umfangreiches Hygienekonzept stellt einen sicheren Aufenthalt auf Schloss Gracht sicher. Somit führen wir unsere medizinisch therapeutischen Behandlungen in gewohnt hoher Qualität weiter durch.

Informationen zu Corona-Schutzmaßnahmen

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Angehörige und Besucher,

wir nehmen die aktuelle Situation und die damit einhergehenden Anforderungen an unsere Klinik sehr erst. Jeden Tag arbeitet unser Team daran, Sie in unserer Klinik bestmöglich zu schützen. Wir verstehen, dass diese Ausnahmesituation auch bei Ihnen einige Fragen aufwirft, die wir im Folgenden beantworten wollen. Natürlich können Sie bei Fragen auch unser Patientenmanagement unter der Telefonnummer 02235 4665-2505 erreichen.

Dr. Karsten Wolf
„Wir möchten Gefühle, Beziehungen und Nahbarkeit für unsere Patienten wieder erlebbar machen.“ Dr. Karsten Wolf

Wir sind für Sie da!

Sehr geehrte Damen und Herren,
Liebe Gäste,

unser oberstes und wichtiges Ziel ist und bleibt die seelische Gesundheit. Deshalb stehen für uns Sicherheit, Geborgenheit und heilende Gemeinschaft im Mittelpunkt all unseres Tuns. Gerade in diesen schweren Zeiten einer Corona-Pandemie mit einhergehenden Ängsten und Sorgen, aber auch zunehmenden Isolierungen, Vereinzelungen und Einsamkeit sind wir als hochqualitativer und spezialisierter Anbieter für den Erhalt und die Wiederherstellung von seelischer Gesundheit besonders gefordert.

Ein geschützter Ort in dieser schwierigen Zeit

Dieser gesellschaftlichen Verpflichtung kommen wir nicht nur sehr gerne nach, sondern es ist uns allen in Schloss Gracht eine wirkliche Herzensangelegenheit, auch in dieser schwierigen Zeit ein geschützter Ort für Sie zu sein, an dem Sie vollkommen umsorgt werden und eine einzigartige und heilende familiäre Atmosphäre genießen können. Selbst in Zeiten einer möglichen Ausgangssperre sichert Schloss Gracht durch sein einzigartiges architektonisches Ensemble mit schützenden Mauern und seinem weiten Innenhof die Möglichkeit „gemeinsam draußen“ zu sein, um die heilenden Faktoren von Sicherheit, Geborgenheit und Gemeinschaft auch weiterhin in einzigartiger Weise anbieten zu können. Trotzdem vergessen wir natürlich nicht die Menschen, die von diesen dramatischen Ereignissen betroffen sind. Unser Mitgefühl geht an alle, die unter den Auswirkungen des Coronavirus leiden. Wir sind sehr dankbar, dass wir aufgrund unseres Status als Privatklinik eine medizinisch-ärztliche Betreuung in Schloss Gracht rund um die Uhr für Sie sicherstellen können und heißen Sie daher auch weiterhin bei uns herzlich willkommen.

Wir sind seelische Gesundheit!

Wir stehen alle gemeinsam vor derselben großen Herausforderung, diese unvorhergesehen Umstände gesund zu bewältigen – und wir lassen Sie nicht allein! Natürlich haben wir alle Vorsichtsmaßnahmen getroffen, um das Coronavirus in Grenzen zu halten. Ihre Sicherheit und Ihr Wohlbefinden steht bei uns weiterhin an allererster Stelle. Bei Fragen rund um Ihren Aufenthalt rufen Sie uns gerne jederzeit an. Unser Patientenmanagement ist gerade in der aktuellen Corona-Krise für Sie vor Ort und unter der Telefonnummer 02235 4665-2505 erreichbar.

Bleiben Sie gesund und passen Sie auf sich auf.

Herzlichst, Ihr Dr. Karsten Wolf
CEO, Ärztlicher Direktor


P.S.: Bitte erlauben Sie mir an dieser Stelle unserem großartigen medizinischem Team unter der Führung von Herrn Dr. Michael Bornheim und Frau Dr. Eva Kalbheim, dem Sport- und Ernährungsteam unter Leitung von Markus Baur, dem Hotel- und Serviceteam unter der Leitung von Kathrin Stienen und Vanessa Krupp sowie dem Patientenmanagement unter Leitung von Nicole Steffens zu danken. Das gesamte Team leistet einen großartigen Job in dieser besonderen Situation zum Wohle Ihrer und unser aller seelischen Gesundheit.

Allgemeine Hygienevorschriften

Um das Coronavirus unter Kontrolle zu halten, ist die Hilfe aller erforderlich. Die folgenden Hygieneregeln sollen die wichtigsten Maßnahmen zur Infektionsprävention zusammenfassen. Wir empfehlen sowohl unseren Gästen als auch unseren Mitarbeitern, sich hinsichtlich dieser Regeln diszipliniert zu verhalten.

1

Individueller Risiko-Check

Jede Patientin und jeder Patient wird vor der Aufnahme und vor Betreten des Schlossgeländes im Empfangsbereich unmittelbar hinter dem Schlosstor zunächst auf körperliche Symptome einer Corona-Erkrankung untersucht. Zudem wird Fieber gemessen sowie ein Schnelltest auf COVID-19 durchgeführt. Erst nach Vorliegen eines negativen COVID-19-Tests darf das Schlossgelände betreten werden. Im Rahmen der internistischen, kardiologischen und psychiatrischen Aufnahme wird jede Patientin und jeder Patient ausführlich befragt: Welche Kontakte zu Erkrankten hatte sie oder er? Welche Symptome lagen vor? Wurde schon einmal auf Corona getestet und wenn ja, wann? Gehört sie oder er zu einer potenziellen Risikogruppe?

Corona-Tests für mehr Gewissheit

Jeder Patient und jeder Mitarbeiter wird täglich auf Corona-Symptome hin befragt und es wird Fieber gemessen.  Bei Patienten wird zweimal pro Woche ein Corona-Schnelltest durchgeführt, bei Mitarbeitern einmal pro Woche. In besonderen Fällen oder bei ansteigender Inzidenzzahl in der Region werden zudem mehrmals wöchentlich, bis hin zu täglich Corona-Tests durchgeführt.

Maskenpflicht und Besuchsregeln

Um unsere Patienten zu schützen, gibt es in unserer Klinik angepasste Besuchsregelungen. Bei erhöhter Inzidenz von mehr als 50 Neuinfektionen/100.000 Einwohnern in der Region ist ein Besuch im Schloss zum Schutze aller „Schlossbewohner“ nicht mehr erlaubt. Bei niedrigeren Inzidenzzahlen ist ein Besuch nur nach Absprache und Abwägen der Risiken sowie nach negativem COVID-19 Test möglich. Für alle Patientinnen und Patienten und deren Besuch sowie für alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gilt eine Maskenpflicht. Hierfür stellen wir FFP-2 Masken zur Verfügung. Auch unsere Mitarbeitenden ohne Patientenkontakt tragen eine FFP-2 Maske, wenn sie anderen begegnen. Des Weiteren achten wir genau auf die Einhaltung von Abstandsregeln.

Abstands- und Hygieneregeln

Seit Beginn der Krise haben wir Regeln für ein sicheres Miteinander für Mitarbeitende untereinander und im Kontakt mit Patientinnen und Patienten aufgestellt, regelmäßig aktualisiert und intensiv verbreitet. Dazu gehören Hygiene- und Abstandsregeln, die den hohen Standards der Empfehlungen des RKI entsprechen.

Aufklärung und Weiterbildung

Wir sorgen dafür, dass unsere Mitarbeiter immer auf dem neusten medizinischen Stand zum Corona-Virus sind. Ein besonders geschulter Chefarzt unserer Klinik berät und schult unsere Mitarbeiter wie auch die Patienten als Hygieneberatender Arzt in enger Abstimmung mit unserem Gesundheitsamt. Der Hygieneberatende Chefarzt informiert alle Mitarbeiter unmittelbar über neueste Entwicklungen, sodass die Klinikleitung stets die neusten Entwicklungen zum Wohle und zum bestmöglichen Schutz aller umsetzen kann.

Wir kümmern uns um Sie!

"Jeder einzelne Mensch erlebt und verarbeitet diese „Corona-Krise“ aber sehr unterschiedlich, je nachdem

welche Persönlichkeitsanteile gegeben sind (Neugierig- Risikobereit versus Ängstlich-Vorsichtig), welche

Vorerfahrungen gegeben sind (z.B. frühere Angstbetonte Traumata), welche ganz konkreten Auswirkungen diese „Corona-Krise“ auf die Existenz des Individuums hat (Insolvenz, Arbeitslosigkeit u.v.m.) und: ob ein vorab bestehendes psychisches Leiden vorliegt.Im letzteren Fall, also dem Vorhandensein eines psychischen Leidens (Depression, Angsterkrankung, Schizophrenie u.v.m.), das manchmal noch gar nicht als behandlungsbedürftige Erkrankung erkannt wurde, kann

der zusätzliche „psychische Stress“ durch die „Corona- Krise“ zu einer Verschärfung und ggf. Dekompensation des vorbestehenden psychischen Leidens führen. Im Falle einer Verschärfung des vorbestehenden psychischen Leidens oder gar einer Dekompensation ist im Allgemeinen eine fachpsychiatrische und fachpsychologische Expertise unabdingbar, um zu einer schnellen und richtigen diagnostischen Einschätzung zu gelangen und um dann ggf. schnellstmöglich eine notwendige und bestmögliche Behandlung anraten und initiieren zu können.

Sollten Sie Privatpatient oder Selbstzahler sein und eine entsprechende Fach-Expertise wünschen, steht Ihnen Dr. Wolf und sein Team kurzfristig im Rahmen einer diagnostischen Privatsprechstunde zur Verfügung. Sie erreichen uns telefonisch unter 
+49 (0) 151 2053 5339

Maskenpflicht – Die Gefühle der anderen bleiben uns verschlossen

Kölner Stadt-Anzeiger, 03.05.2020

Mimik und Gestik haben in unserer Kommunikation eine wichtige Bedeutung. Wie die Maskenpflicht sich darauf auswirkt und was das für uns bedeutet, erläutert Dr. Karsten Wolf in diesem Artikel.

Corona schenkt uns Nähe und Geborgenheit

Kölner Stadt-Anzeiger, 12.04.2020

Die Corona-Pandemie sowie die Notwendigkeit des Social Distancing zeigen uns einmal mehr, wie wichtig Nähe und Geborgenheit zu anderen für uns ist. Dr. Karsten Wolf erklärt, wie uns der Sport in der freien Natur helfen kann. Dr. Karsten Wolf zeigt auf, was diese Tatsache mit dem Präsenzerleben zu tun hat und wie sie sich auf dieses niederschlägt.

Kontakt
Nicole Steffens

Standort

Schloss Gracht

Nicole Steffens

Patientenmanagerin Schloss Gracht
Schreiben Sie uns gerne an