Seelische Symptome

Seelische Symptome können Gefühle wie Hoffnungslosigkeit oder Überforderung umfassen. Gleichzeitig finden sich hier auch Symptome, die sich auf das Denken beziehen – zum Beispiel Denkstörungen oder Konzentrationsschwächen.

Mögliche seelische Symptome:

Angstzustände

Angstzustände treten in Form von Panikstörungen, generalisierter Angst, sozialer Angststörungen oder auch als spezifische Phobien auf. Sie zeichnen sich durch vielfältige, krankhaft übersteigerte Ängste aus, denen keine äußere Gefahrenlage zugrunde liegt, welche aber Teil von innerseelischen Konflikten sind. Mehr Informationen zu Angstzuständen

Appetitlosigkeit

Unter Appetitlosigkeit versteht man das verminderte Verlangen nach Essen und Genuss. Betroffene verlieren die Lust am Essen oder empfinden gar Unbehagen oder Ekel davor. Die Ursachen hierfür können sowohl psychischer als auch körperlicher Natur sein. Mehr Informationen zu Appetitlosigkeit

Denkstörung

Liegt eine Störung des Ablaufs von Gedanken vor, spricht man von formaler Denkstörung. Sie macht sich meist im Sprechen bemerkbar, wie beispielsweise bei der Wiederholung gleicher Gedanken. Inhaltliche Denkstörungen hingegen beziehen sich auf die Themen, die ein Mensch denkt, beispielsweise Zwangsgedanken. Mehr Informationen zu Denkstörungen

Erschöpfung

Eine Erschöpfung macht sich durch Ermüdung und Abgeschlagenheit bemerkbar. Es treten oft psychische und körperliche Symptome gleichzeitig auf. Eine Erschöpfung ist selbst keine eigenständige Krankheit, sondern nur das Begleitsymptom einer Erkrankung. Mehr Informationen zu Erschöpfung

Frustessen

Frustessen meint eine unbewusste Reaktion im Essverhalten von Menschen auf negative Gefühle. Durch Frustessen versuchen Betroffene, negative Gefühle zu kompensieren. Langfristig kann Frustessen gesundheitsschädliche Auswirkungen auf die Gesundheit und das Körpergewicht haben. Mehr Informationen zu Frustessen

Gefühllosigkeit

Gefühllosigkeit beschreibt das Gefühl anhaltender innerer Leere. Betroffene fühlen sich wie versteinert, innerlich tot oder gefühlsleer. Sie empfinden weder positive noch negative Gefühle. Hält sich der Zustand der Gefühllosigkeit über einen längeren Zeitraum hinweg, bedarf es einer gründlichen Diagnostik, um somatische Ursachen abzuklären. Mehr Informationen zu Gefühllosigkeit

Hilflosigkeit

Bei Hilflosigkeit wird zwischen objektiven Tatsachen und dem subjektiven Empfinden der Hilflosigkeit unterschieden. Des Weiteren wird zwischen Hilflosigkeit im medizinischen Sinne und der erlernten Hilflosigkeit, welche auf traumatische Ereignisse zurückzuführen ist, unterschieden. Mehr Informationen zu Hilflosigkeit

Hoffnungslosigkeit

Empfinden Menschen Hoffnungslosigkeit, kann dies medizinische, soziale oder auch gesellschaftliche Ursachen haben. Betroffene verlieren oft die Hoffnung, ihre Ziele erreichen zu können und leiden unter Schuldgefühlen oder geringem Selbstvertrauen. Mehr Informationen zu Hoffnungslosigkeit

Innere Unruhe / Rastlosigkeit

Unter innerer Unruhe und Rastlosigkeit versteht man einen Gefühlszustand von innerlicher Anspannung und Erregung. Das Gefühl geht mit Aufregung, Angst und Druckempfinden einher. Die Ursachen der inneren Unruhe sind vielfältig und können körperliche oder seelische Erkrankungen sein. Mehr Informationen zu innerer Unruhe / Rastlosigkeit

Lustlosigkeit / Antriebslosigkeit

Lustlosigkeit und Antriebslosigkeit meint meist im medizinischen Sinne sexuelle Unlust. Dabei handelt es sich nicht um eine eigenständige Erkrankung, sondern lediglich um ein Symptom. Die Ursache hierfür ist meist auf beruflichen oder privaten Stress zurückzuführen. Mehr Informationen zu Lustlosigkeit / Antriebslosigkeit

Perfektionismus

Perfektionismus bezeichnet das Streben nach Perfektion oder Vollkommenheit in vielen Lebensbereichen. Betroffene Menschen verbinden hierbei ihr Selbstwertgefühl auf übersteigerte Weise mit dem Erbringen von Leistungen und machen hiervon ihr Gefühl der Anerkennung und Akzeptanz von anderen abhängig. Mehr Informationen zu Perfektionismus

Reizbarkeit

Im Zustand der Reizbarkeit reagiert der Mensch stärker auf alle möglichen Reize seiner Umgebung. Hierbei kann es sich um eine Reaktion auf Licht, Lärm oder psychischen Stress handeln. Mehr Informationen zu Reizbarkeit

Schlafprobleme

Zu Schlafproblemen zählen unter anderem Ein- und Durchschlafstörungen sowie unruhiger Schlaf. Die Folgen für Betroffene sind signifikant: Sie leiden nicht nur unter Müdigkeit und Erschöpfung, sondern auch an Konzentrationsschwächen und einer Einschränkung ihrer Leistungsfähigkeit. Mehr Informationen zu Schlafproblemen

Schlechte Laune

Schlechte Laune äußert sich durch Niedergeschlagenheit, Traurigkeit oder innere Leere. Sie kann von depressiven Verstimmungen, Kopfschmerzen und Abgeschlagenheit begleitet werden. Mehr Informationen zu schlechter Laune

Suizidgedanken

Unter Suizidgedanken versteht man die Gedanken bezüglich einer selbst ausgeführten Handlung zur Beendigung des eigenen Lebens. Die häufigste Ursache für Selbstmordgedanken sind psychische Erkrankungen. Suizidgedanken treten oft als Symptom einer Depression auf. Mehr Informationen zu Suizidgedanken

Überforderung

Unter Überforderung versteht man eine Situation oder eine Herausforderung, welche ein Mensch mit seinen Fähigkeiten und Ressourcen nicht bewältigen kann. Bemerkbar macht sich dies dadurch, dass Betroffene mehr Zeit zum Erledigen ihrer Aufgaben benötigen sowie unruhig, ermüdet und angespannt sind. Mehr Informationen zu Überforderung

Unzufriedenheit

Unter Unzufriedenheit versteht man die Einstellung in Bezug auf sich selbst, bei der man sich unentspannt, mürrisch und unausgeglichen fühlt. Die Ursachen hierbei liegen meist in der eigenen Person, können jedoch auch auf Situationen, Personen oder äußere Einflüsse zurückzuführen sein. Mehr Informationen zu Unzufriedenheit

Vergesslichkeit / Konzentrationsschwäche

Vergesslichkeit und Konzentrationsschwächen können in Folge von Stress, körperlicher und seelischer Erschöpfung sowie Müdigkeit entstehen. Häufige Erkrankungen, die mit diesem Symptom einhergehen, sind Depressionen und Angststörungen. Mehr Informationen zu Vergesslichkeit / Konzentrationsschwäche