Behandlung von Bipolaren Störungen

Das Leben wieder in seinen vollen Zügen genießen

Sie leiden unter einer bipolaren Störung? Unser Therapieangebot geht über die reine therapeutische Sitzung hinaus und beinhaltet auch eine umfassende Diagnostik und Nachsorge. Unsere Angebote richten sich an Patienten und deren Angehörigen.

Bipolare Störung

Hinweis: Bei allen Symptomen ist eine zeitnahe ärztliche Abklärung unabdingbar, da diesen sehr ernste Erkrankungen zugrunde liegen können. Wir empfehlen deshalb, sich an Ihren behandelnden Facharzt oder Hausarzt oder an die Notaufnahmen der Krankenhäuser zu wenden.

Definition – was sind bipolare Störungen?

Wechsel zwischen schwerer Depression und Manie

Bipolare Störungen – früher auch manisch-depressive Erkrankung genannt – sind eine Untergruppe affektiver Störungen und kennzeichnen sich durch mindestens zwei Phasen mit deutlich veränderter Stimmung und verändertem Antrieb oder Aktivität, darunter mindestens eine manische Episode. Menschen mit einer solchen Störungen leiden unter intensiven Schwankungen ihrer Gefühle ohne erkennbare Gründe. Dabei können sie depressive, hypomanische und manische Phasen sowie Mischzustände durchlaufen. Beispielsweise kann der Gefühlszustand eines Patienten mit einer solchen psychischen Erkrankung in kurzer Zeit von starker Euphorie in eine vollständige Motivationslosigkeit übergehen.

Wir begleiten Sie bei Ihrer bipolaren Störung 

In Schloss Gracht stellen wir sicher, dass Sie eine auf Sie zugeschnittene Therapie erhalten. Mit unseren unterschiedlichen Therapieformen helfen wir Ihnen, den Weg aus der Krankheit zu finden und den Alltag mit einer psychischen Erkrankung zu bewältigen. Ihre Behandlung erfolgt meist durch eine Kombination aus Psychotherapie und Pharmakotherapie. Mittlerweile wurde auch die besondere Wirkung von Sporttherapie erkannt.

Wie können bipolare Störungen behandelt werden? Unsere Therapieverfahren

Psychotherapie

Das Zentrum unserer facettenreichen Behandlungsmethoden bilden psychotherapeutische Verfahren mit modernen präsenztherapeutischen Ansätzen. Sie zielen darauf ab, schizophrenen Psychosen durch eine Verbesserung der Symptomatik, der Alltagserhellung und einer Steigerung der Lebensfreude entgegenzuwirken.Auf Schloss Gracht erleben Sie, auf welchen Ursachen und Gründen Ihre Erkrankung basiert und was es bedarf, um sich davon zu befreien.

Psychotherapie

Pharmakotherapie

Sofern der Patient einer Pharmakotherapie offen gegenübersteht, gilt diese Behandlungsmethode als effektives Heilverfahren. Mögliche eingesetzte Medikamente werden sehr individuell mit dem Patienten abgestimmt.

Pharmakotherapie

Sport, Körper, Natur, Ernährung

Die positiven und heilenden Effekte professioneller und individueller Sporttherapie in Kombination mit Körperpsychotherapie, Naturtherapie und Ernährungstherapie sind empirisch nachgewiesen. Ein körper- und naturbezogener Ansatz gilt als Prävention vor zahlreichen körperliche und seelischen Erkrankungen und leistet einen positiven Beitrag zur Heilung von schizophrenen Psychosen.

Sport-, Körper- u. Naturtherap
Nicole Steffens

Standort

Schloss Gracht

Nicole Steffens

Patientenmanagerin Schloss Gracht

Wir sind für Sie da

Die Genetik ist ein wichtiger Auslöser der biologischen Erkrankung mit psychologischer Ausgestaltung.

Formen und Symptome – welche Formen bipolarer Störungen gibt es und wie äußern sie sich?

Die Störungen können im Wechsel oder als Mischform von Depression und Manie auftreten

Es gibt verschiedene Formen der bipolaren bzw. manisch-depressiven Störung, die sich im Wesentlichen durch einen – häufig sehr schnellen – Wechsel oder eine Mischform von manischen und depressiven Phasen kennzeichnen. Zwischen zwei manischen Phasen können auch weniger stark ausgeprägte Manien – sogenannte Hypomanien oder hypomanische Phasen – liegen. Teilweise durchlaufen Betroffene auch mehrere depressive Phasen, bevor es zur Manie kommt. Die Phasen der bipolaren Erkrankung können dabei je nach Patient recht unterschiedlich verlaufen und verschiedene Formen haben, unter anderem:

  • Bipolar I: Wechselnd depressive und manische Episoden
  • Bipolar II: Depressive und hypomanische Episoden
  • Bipolar III: Hypomanische Episoden durch die Behandlung der Depression
  • Bipolar IV: Depressive Episoden bei jahrelang anhaltender Instabilität der Stimmung (Zyklothymie)
  • Bipolar V: Episoden bei familienanamnestisch bekannter bipolarer Störung

Wechsel zwischen depressiven und manischen Symptomen

In manischen Phasen sind die Patienten voller Energie und Tatendrang. Sie benötigen wenig Schlaf, sind sehr umtriebig oder kreativ, sexuell hyperaktiv, euphorisch, leichtsinnig und geben viel Geld aus. Dabei können sie auch schnell empfindlich oder gereizt reagieren. In Phasen der Hypomanie kennzeichnen sich die Betroffenen durch Unruhe, gesteigerte Aktivität, Ablenkbarkeit und auch ein vermindertes Bedürfnis nach Schlaf. Depressive Phasen werden begleitet von gedrückter Stimmung, Freudlosigkeit oder fehlendem Antrieb. Hinzu kommen depressive Symptome wie Aufmerksamkeits- und Konzentrationsstörungen, vermindertes Selbstwertgefühl, Schuldgefühle, negative Zukunftsperspektiven, Schlafstörungen, verminderter Appetit und nicht selten sogar Suizidgedanken.

Einflüsse weiterer psychotischer Erkrankungen auf die Bipolarität

Mitunter kommt es vor, dass sich einzelne psychotische Symptome unter die Krankheit mischen. In Phasen der Manie kann der Betroffene auch Verzerrungen der Realität erleben oder unter Halluzinationen sowie Größen- und Verfolgungswahn leiden.

Leiden Sie unter Bipolarität?

Machen Sie den Selbsttest

Unsere Vision

Gesunde und glückliche Menschen

Wir helfen Menschen, die seelisch leiden, wieder zu sich selbst zu finden - damit sie mit Zuversicht und Freude leben können.

Impressionen von Schloss Gracht

Auf dem idyllischen Wasserschloss können Sie sich eine Auszeit in einer sicheren Umgebung nehmen. Hier haben Sie die Möglichkeit, Körper und Seele zu regenerieren und wieder zu sich selbst zu finden.

Der idyllische Innenhof ist nicht nur ein abgetrennter Rückzugsort ohne Blicke von außen, sondern gleichzeitig auch ein Platz für den Austausch und das Miteinander abseits der Therapiesitzungen.

Große Fensterfronten bringen helles Tageslicht in die Behandlungsräume.

Schloss Gracht bietet dem Patienten die Möglichkeit, sich zu entspannen und zu sich selbst finden.

Die natürlichen Farbtöne lehnen sich an das historische Gebäude an und schaffen eine gemütliche Atmosphäre zum Wohlfühlen.

Schloss Gracht kombiniert ein historisches Ambiente mit modernster Ausstattung.

Im grünen Schlosspark können Patienten die Natur genießen und die eigene Seele “baumeln lassen”.

Das idyllisch gelegene sowie von Wasser und Grünflächen umgebene Schloss Gracht bietet mit seinem abgeschirmten Innenhof ein Gefühl von Sicherheit und Geborgenheit.

Nicole Steffens

Standort

Schloss Gracht

Nicole Steffens

Patientenmanagerin Schloss Gracht

Wir sind für Sie da

Mit unseren Therapieangeboten auf Schloss Gracht unterstützen wir Sie bei der Bewältigung einer bipolaren Störung.

Ursachen – wie entsteht Bipolarität?

Genetische Faktoren sind häufige Ursachen

Bei der Störung, die bipolar ist, handelt es sich im Wesentlichen um eine biologische Krankheit mit psychologischer Ausgestaltung, sodass die Genetik eine wichtige Ursache ist. Sind beide Elternteile erkrankt, ist das Risiko für ihre Kinder erhöht. Verschiedene weitere Faktoren können die Entstehung einer solchen Störung begünstigen: Dazu zählen beispielsweise entwicklungsbedingte Faktoren sowie bestimmte Persönlichkeitsmerkmale. Vor depressiven Episoden hingegen liegen meist kritische Lebensereignisse. Auch traumatische Erlebnisse in der frühen Kindheit können zur Ausbildung dieser psychischen Störung führen.

Therapie – wie können bipolare Störungen behandelt werden?

Medikamente und Sprechen: Pharmakotherapie und Psychotherapie können helfen

Die wichtigste Säule der Behandlung von Patienten, die depressiv sind, ist eine individuell auf den Betroffenen abgestimmte Therapie. Besonders relevant sind dabei die Pharmakotherapie mit Antidepressiva und die Psychotherapie. Die Pharmakotherapie gilt inzwischen als unverzichtbares und wirksames Heilverfahren. Dabei werden Antidepressiva eingesetzt, also Medikamente, um den depressiven Patienten zu behandeln und die Beschwerden zu lindern. Oft wird die Therapie mit Medikamenten, wie Antidepressiva, durch psychotherapeutische Behandlungen ergänzt, um die depressive Erkrankung durch eine Verbesserung der Symptomatik, der Alltagsbewältigung und einer Steigerung der Lebensqualität einzudämmen. Eine Behandlung ist dabei der Schlüssel auf dem Weg zu Heilung.

Kontakt
Nicole Steffens

Standort

Schloss Gracht

Nicole Steffens

Patientenmanagerin Schloss Gracht
Schreiben Sie uns gerne an